Programm 2017

 

Ein sich evolutionär-entwickelndes Programm


10.00 – 12.00 Uhr: Die Reise.


Schon die Anfahrt wird ungewöhnlich sein. Check-In ist an einem zentralen Ort in Berlin. Komfortabel reisen wir in Richtung Marzahn: Wir verdauen die ersten Eindrücke und mediale Inputs rund um das Thema Selbstorganisation (Was ist z. B. der Unterschied zwischen Soziokratie und Holokratie?) tauschen uns bei einem Kaffee oder einer Tasse Tee aus und streifen (durch) Orte der Selbstorganisation bis wir vor der Alten Börse in Marzahn stehen.

 

 

12:30 – 13:30 Uhr: Die Großgruppe. Gemeinsam kommen wir an.

 

 

13:30 – 14:30 Uhr: Das Mittagessen.

 

 

13:30 – 16:30 Uhr: Die Arbeit.

In kleinen Workshops tauchen wir in die Welt der praktischen Erfahrungen von Organisationen ein, die innovative Praktiken anwenden. Was haben diese Organisationen gelernt? Wie wurde Selbstorganisation gestärkt? Welche Anforderungen stellt dies an die Mitarbeitenden? Welche Erfahrungen haben Organisationen, die schon lange vor dem Hype auf kollektive Führung gesetzt haben?

Hier kommen Menschen zusammen, die neue Formen der Arbeit ausprobieren und davon berichten können, Berater*innen, die solche und andere Organisationen begleiten und interessierten Kolleg*innen, die in eher traditionellen Arbeitswelten unterwegs sind.

Themen werden sein:

  • Gehälter selber bestimmen

  • Ohne Führung führen

  • Feedback und Iteration in der Praxis

  • The dark side of Selbstorganisation

  • Entscheidungsfindung

  • Workflow-Koordination

  • Infofluss, Kommunikation und innovative Meetingformen

  • und noch Einiges mehr!

17:00 – 18:00 Uhr: Die visionäre Ernte. 


...und: Die Party!