Allgemeine Geschäftsbedingungen oe-tag 2018

Teilnahmegebühr

Der Teilnahmepreis gilt pro Person und versteht sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 7%. Im Eintrittspreis enthalten  sind  Speisen und Getränke  sowie Tagungsunterlagen.
Nicht enthalten sind Übernachtung, An- und Abreise und alle damit verbundenen Kosten. Die Organisation der Unterbringung bzw. An- und Abreise sowie alle damit verbundenen Kosten liegen in den Händen des/der Teilnehmenden.

Stornierungsregeln

Stornierungen müssen grundsätzlich schriftlich per E-Mail, Fax oder Brief erfolgen.
Bis 1 Monat vor der Veranstaltung (22.10.18):
Bei einer Stornierung werden 50% der Teilnahmegebühr fällig. Sie können uns aber gern eine/n Ersatzteilnehmenden nennen.
Ab 1 Monat vor der Veranstaltung (23.10.18): Eine Stornierung ist leider nicht mehr möglich. Sie können uns aber gern eine/n Ersatzteilnehmenden nennen.

Absagen und Änderungen

Der Veranstalter behält sich die Verschiebung der Veranstaltung und/oder Programmänderungen vor. Bei Absage der Veranstaltung wird lediglich die bereits gezahlte Teilnahmegebühr erstattet.
Weitere Ansprüche seitens des/der Teilnehmenden bestehen nicht.
Änderungen im Programmablauf sowie der Austausch einzelner Referent/innen (z. B. bei Erkrankung oder sonstigen  nicht  vom Veranstalter zu vertretenden Ursachen) bleiben vorbehalten. Eine Verpflichtung zur Durchführung einzelner Programmpunkte besteht nicht.

Bild- und Filmmaterial

Die gesamte Veranstaltung wird von einem autorisierten Foto- und Filmteam begleitet. Der/die Teilnehmende erklärt sein/ihr Einverständnis zur Veröffentlichung evtl. Fotos und Filmaufnahmen.
Sollte der/die Teilnehmende dieses ausdrücklich nicht wünschen, so muss er/sie dieses vor Veranstaltungsbeginn schriftlich erklären, andernfalls gilt sein/ihr Einverständnis.
Unautorisierte Aufnahmen könnten die Urheberrechte der Referent*innen verletzten könnten.

Haftung

Der Veranstalter haftet nicht für die durch Übermittlungsfehler, technische Mängel, Betriebsausfälle oder rechtswidrige Eingriffe in EDV-Systeme verursachten Schäden, ungeachtet des Ortes und der Art der Beeinträchtigung. Ausgeschlossen ist weiter eine Haftung des Veranstalters für Schäden infolge von Störungen, Unterbrechungen (inkl. systembedingte Wartungsarbeiten) oder Überlastung von EDV-Systemen.
Die Haftung beschränkt sich gegenüber den Teilnehmenden auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für das  Abhandenkommen von Wertgegenständen und Garderobe am Veranstaltungsort wird keine Haftung übernommen.

Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Berlin.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder zu einem späteren Zeitpunkt unwirksam werden, bleibt davon die Wirksamkeit der übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll diejenige wirksame Regelung treten, deren Wirkungen der Zielsetzung der unwirksamen Regelung am nächsten kommt. Ersatzweise gelten die Regelungen des BGB.
Stand: 12.07.2018