Bea Schramm

Diakoniewerk Simeon

Organisationspsychologie / Organisationsentwicklung / Coaching / Reflexion

Workshop:
Von Narrativen, Systemen, Sedimenten, Qualitäten, Körpern und Verbindung

Wahrheiten: gefühlte Wahrheiten, konkurrierende Wahrheiten, Teil-Wahrheiten, mitgetragenen Wahrheiten, verschüttete Wahrheiten und welche absichtlichen und unabsichtlichen Wirkungen all diese auf das Handeln im beruflichen Kontext haben, das erkunde ich.

Seit über 20 Jahren begleite ich Menschen in verschiedenen Kontexten der Sozialwirtschaft, manchmal einzeln, manchmal Teams. Sinnstiftendes Arbeiten der Menschen führt oft zu selbstausbeutendem Verhalten. Dabei zu helfen, eine gute Balance zu finden – in einem kranken System gesund bleiben – macht einen großen Teil meiner Arbeit aus.

Der andere Aspekt ist die Arbeit an Strukturen. Oft reiben sich Menschen an den gewachsenen Strukturen, in denen bereits Räume für Missverständnisse und Konflikte angelegt sind. Aufräumen in Strukturen und Erleichterung verschaffen sind Change-Prozesse, die ich begleite.

Dabei begegnen mir immer wieder „Wahrheiten“ in den Geschichten der Menschen: Sichtweisen, die Menschen für wahr halten. Diese konkurrieren miteinander. Teile von Wahrheiten, unbekannte Wahrheiten, subjektive Wahrheiten oder künstlich eingesetzte Wahrheiten ringen miteinander, indem Menschen für sie oder gegen andere kämpfen. Wie oft lassen sich Missverständnisse durch „Übersetzten“ ausräumen und darüber Menschen zu einem neuen Miteinander begleiten. Die Wege, wie Wahrheiten in den Geschichten das Handeln der Menschen bestimmen, wie darüber „Glaubenskriege“ geführt werden und wie wunderbar das Miteinander statt dessen funktionieren kann, faszinieren mich seit vielen Jahren.