Geraldine Mormin

Theaterpädagogin, Projektleitung in Beteiligungsprojekten und Prozessbegleiterin

Workshop:
Unsinn macht Sinn – ein Hoch auf paradoxe Quatscherlebnisse

In diesem Workshop glauben wir an die Kraft des Quatschmachens. Quatschmachen ist eine Entscheidung. Und in manchem Quatsch steckt ein anderer Sinn, der großer Ernsthaftigkeit vielleicht verborgen bleibt.

Vor 9 Jahren kam ich zum Theater und zur Community-Kunst und entwickelte zahlreiche künstlerische Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Berlin-Kreuzberg. 2016 lernte ich SOCIUS kennen und zusammen mit Christian Baier führte ich in der Folge eine Schulungsreihe zur lokalen Beteiligung junger Bürgerinnen und Bürger in Tunesien durch.

Seit 2017 arbeite ich wieder in Deutschland, sowohl im Theaterkontext als auch in Beteiligungsprojekten, mit Berliner Nachbarn, mit Jugendlichen in Halle an der Saale, gebe Workshops und moderiere Bürgerdialoge und Konferenzen.

Die eigene Stimme zu finden, die eigene Geschichte zu erzählen und damit neue Begegnungsräume zu öffnen, war und ist stets Zentrum und Motor meiner Arbeit. Ich bin fasziniert davon, was Menschen, meist in einem Kreis sitzend, möglich machen können, wenn sich ihre Herzen öffnen, sie anfangen zu erzählen und eine gemeinsame Sprache finden. Am oe-tag dieses Jahr freue ich mich ganz besonders auf die Forschungsreise in die Welt des Un-Sinns und des Quatschmachens gemeinsam mit Christian Baier und allen interessierten Teilnehmer*innen!